Pizzabällchen

Pizzabällchen Vor zwei Wochen hatte ich Halsschmerzen und ich blieb zuhause im Bett, in der Hoffnung, dass ich so der nahenden Erkältu...

Pizzabällchen
Pizzabällchen
Vor zwei Wochen hatte ich Halsschmerzen und ich blieb zuhause im Bett, in der Hoffnung, dass ich so der nahenden Erkältung gleich am Anfang gar keinen Grund geben kann auszubrechen. Das hat ganz gut geklappt und in der darauffolgenden Woche hatte ich nur einen sehr sehr sehr sehr schlimmen Schnupfen, für den ich leider gar nicht viel Mitleid bekam. Aber sonst war ich topfit. Eine Sportpause habe ich natürlich trotzdem eingelegt, bis der Schnupfen komplett weg war. Als ich also mit Halsschmerzen zuhause lag, habe ich kurzerhand meinen Lebensmitteleinkauf im Bett erledigt.

Bei Allyouneed Fresh habe ich mich für den Newsletter angemeldet, um noch 5 EUR Willkommensgutschein abzusahnen. Danach musste ich erstmal überlegen, was ich alles einkaufe, um die 40 EUR Mindestbestellwert zu erreichen. Normalerweise mache ich eigentlich keine Wocheneinkäufe, sondern entscheide relativ spontan tagsüber, was ich abends essen möchte und kaufe dann für das jeweilige Gericht ein. Das liegt auch daran, weil ich gar keine große Wohnung habe geschweigedenn einen Vorratsschrank, in dem ich viel lagern kann. Eigentlich stopfe ich alles in irgendwelche Regale. Also bei mehr als einer Packung vorrätiger Nudeln wird's schon schwierig.

Schlau wie ich bin, habe ich erstmal "schwere" Sachen in den Warenkorb gelegt, die ich sonst vom Supermarkt nach Hause schleppen muss. Auch wenn ich dann kurz etwas mitleidig an den DHL Mann (mein DHL Mensch ist ein Mann) denken musste, der dies dann stattdessen für mich erledigen würde. Nun gut, aber wenigstens muss er es nur vom Auto zu meiner Wohnungstüre schleppen und nicht vom Supermarkt zu mir nach Hause. Nachdem ich den Warenkorb dann mit Waschpulver, Getränken, Spülmittel und Reinigungsmittel voll hatte, habe ich auch noch wie im Supermarkt eingekauft und zum Beispiel EINE Aubergine gekauft. Bei der Paprikaauswahl hatte ich einige Schwierigkeiten, denn ich esse doch nur gelbe Paprika. Und ich wollte EINE gelbe Paprika, aber irgendwie gab es nur einzelne rote Paprika. Also keine Paprika für mich. Worüber ich  mich sehr gefreut habe, war dass es den Lizza Pizzateig gibt, denn den mag ich sehr gerne. Wie ihr euch vorstellen könnt, war der Mindestbestellwert dann doch schneller erreicht als gedacht und mein Warenkorb war sehr viel mehr Dinge, als das, was ich normalerweise in mein Fahrradkörbchen packen kann. Ich habe die Bestellung abgeschickt und kam mir unglaublich gut vor, weil ich was erledigt habe und danach habe ich wieder Netflix geguckt und gar nichts gemacht.

Als die Lieferung kam, lief alles super. Allerdings war in meinem Bio Clementinen Säckchen eine olle Clementine mit brauner Schale drin. Da ich meine Masterarbeit zum Thema „Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Online-Lebensmittel-Shopping“ geschrieben habe, fand ich das ziemlich amüsant. Denn einer der Faktoren, warum Online-Lebensmittel-Shopping nicht der absolute Renner ist, ist weil Menschen gerne ihr Obst und Gemüse selbst aussuchen (anfassen und drauf rumdrücken und dran riechen) und nur das "Beste" (=Schönste) einkaufen.
Ich kann mich auch noch genau daran erinnern, wie man früher immer die hinterletzte Milchpackung aus dem Kühlregal nahm, weil da das Mindesthaltbarkeitsdatum am längsten war. Damals - als es noch wirklich frische Milch zu kaufen gab, die dann auch irgendwann mal schlecht wurde. Inzwischen gibt es das ja gar nicht mehr. Oder wann hattet ihr das letzte mal saure Milch im Kühlschrank?
Oke ich schweife schon wieder ab. Zurück zu meiner ollen Clementine: Es ist sehr wahrscheinlich, dass ich im Supermarkt nicht dieses Säckchen mit der einen Clementine mit der dunklen Schale ausgewählt hätte. Und sehr viele Menschen nach mir wahrscheinlich auch nicht. Und dann wäre das Säckchen mit der einen ollen Clementine irgendwann aussortiert und weggeschmissen worden. Derweil waren doch in dem Säckchen so viele gute Clementinen. Sollten wir vielleicht alle ein bisschen mehr hässliches und/oder deformiertes Obst und Gemüse kaufen? Nur weil etwas nicht schön ist, ist es ja nicht automatisch schlecht und gehört in den Müll, oder? Ich mochte meine eine olle Clementine, weil sie mich zum Nachdenken angeregt hat und dann schau ich mal, wenn ich das nächste Mal eine hässliche Frucht im Supermarkt finde und wie ich mich dann entscheide.

Was ich bei Allyouneed Fresh auch super fand, ist, dass man direkt nach BIO Produkten filtern kann. Ich kaufe vor allem Bio Eier und Milch, und bei allen anderen Sachen, entscheide ich so wie mir gerade ist. Bio Mehl kaufe ich z.B. auch meistens, aber je nachdem was ich damit backen will. Das macht nicht so viel Sinn. Aber irgendwie mache ich das nach Gefühl. Für die Pizzabällchen habe ich dieses Weizenmehl gekauft und fand es super, weil es sehr weiß ist und das passt finde ich sehr gut, zu Pizzabällchen. Wo wir wieder beim Thema wären, dass das Essen schön sein sollte.

Pizzabällchenrezept war ursprünglich für den Thermomix
Pizzabällchenrezept war ursprünglich für den Thermomix
Von meiner Schwester habe ich ein Rezept für Pizzabällchen bekommen, welches eigentlich für den Thermomix ist. Da ich aber keinen Thermomix besitze und aber trotzdem gerne Pizzabällchen essen wollte, habe ich es einfach mal probiert, ob es auch so klappt. Und das erste Ergebnis konnte sich bereits sehen lassen. Nachdem ich noch etwas weniger Hefe verwendet habe, als im Originialrezept, schmeckten Sie mir sogar noch besser.

Zutaten:
- 225g Wasser
- 1 Pck. Trockenhefe (7g)
- 400g Weizenmehl
- 1.5 TL Salz
- 1 TL Zucker
- 1 EL Öl + etw. Öl zum Anbraten
- 1 TL Knoblauchgranulat

Wasser und Trockenhefe in einer Schüssel vermischen. Mehl, Salz, Zucker und Öl zugegeben. Alle Zutaten mit den Knethaken bei geringer Stufe 3-4 verkneten.
Aus dem Teig ca. 25-30 Bällchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Das geht am besten, wenn man kein zusätzliches Mehl zugibt bzw. die Hände nicht einmehlt.
Die Bällchen mit einem Tuch abgedecken und 30 min gehen lassen. Backofen auf 220 Grad vorheizen.
Die Pizzabällchen für 6 min backen. Im Anschluss etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bällchen darin kurz anbraten. Knoblauchgranulat in eine Schüssel geben und die noch heißen Bällchen darin wälzen.

>>>> Rezept drucken <<<< 


Mit den Händen kleine Bällchen formen
Mit den Händen kleine Bällchen formen
Pizzateigbällchen
Pizzateigbällchen
Pizzateigbällchen auf ein Backblech legen
Pizzateigbällchen auf ein Backblech legen
30 min abgedeckt gehen lassen
30 min abgedeckt gehen lassen
Bällchen nach dem Backen kurz anbraten
Bällchen nach dem Backen kurz anbraten
Pizzabällchen in Knoblauchgranulat wälzen
Pizzabällchen in Knoblauchgranulat wälzen
Pizzabällchen
Pizzabällchen

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Flickr Images