Grünes Brot

Das grüne Brot ist ein Rezept aus dem Buch " Sophias vegane Welt " von Sophia Hoffmann . Das Rezept findet ihr in den Vorscha...

Das grüne Brot ist ein Rezept aus dem Buch "Sophias vegane Welt" von Sophia Hoffmann.

Das Rezept findet ihr in den Vorschauseiten des Buches. Es wurde aber auch auf Gala.de und auf der Facebook Seite des Verlags veröffentlicht. Wie ihr seht ist mein grünes Brot gar nicht mehr so grün, weil ich noch viele zusätzliche Zutaten verarbeite.



Grünes Brot nach Sophia Hoffmann


Zutaten:
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2 EL Sirup
  • 80 g frischer Spinat (= eine Tüte bei den Tütensalaten)
  • 350 Weizen- oder Dinkelmehl (z.B. geht auch 250 g Weizenmehl und 100 g Dinkelmehl)
  • 2 TL Salz (oder etwas mehr)
  • 2 EL Rapsöl (es geht auch mit Sonnenblumenöl)
  • 100 ml lauwarmes Wasser
Und zusätzlich nach Wunsch:
  • Kerne z.B. Sonnenblumen- und Kürbiskerne
  • Getrocknete Tomaten, Oliven usw.
  • Gewürze z.B. von Herbaria
>>>> Rezept drucken <<<<
Den Blattspinat müsst ihr mit einem Pürierstab zerkleinern.

Frischer Blattspinat

In einem kleinen Schälchen die Hefe in den Sirup bröseln und mit einer Gabel verrühren, bis die Hefe vollständig aufgelöst ist.

Nun das Mehl mit dem Salz in eine Rührschüssel füllen und in der Mitte eine Kuhle formen. Dann Hefe-Sirup-Mischung, den zerkleinerten Spinat, Öl und Wasser in die Kuhle geben. Jetzt müssen alle Zutaten mit den Knethaken gekneten werden, bis wir einen schönen Teig haben. Diesen dann nochmal von Hand etwas kneten.

Das Brot muss dann ca. 30 min gehen. Ihr könnt das Brot mit einem Geschirrtuch abdecken und es dann in euer Bett stellen. Oder auf die Heizung. Oder sonst wohin, wo es seine Ruhe hat. 

Apropos Ruhe: Ich habe mal zwei Kuchen gleichzeitig im Ofen gebacken. Der eine Kuchen musste früher raus, der andere durfte aber nicht gestört werden. Das habe ich einem Freund erzählt. Dann meint der doch ernsthaft: "Aber dann mach ihn doch leise raus!". Hahaha.

Mein Tipp zu den Kernen:
Diese vorher ein bisschen in Wasser einweichen, dann geben die
Kerne mehr Geschmack an den Brotteig ab.

Nach 30 min sollte der Teig ungefähr doppelt so groß sein. Falls ihr Trockenhefe verwendet habt, dann dauert es etwas länger. Jetzt bitte alle Zutaten reinkneten, die man gerne zusätzlich drin haben möchte. Ich mag sehr gerne die getrocknete Tomaten und Oliven Version. Das schmeckt dann besonders vorzüglich bspw. mit Ziegenfrischkäse.
Bitte beachtet, dass je mehr Zutaten mit Flüssigkeit zugegeben werden, desto mehr Mehl müsst ihr dann zugeben. Aber das merkt ihr recht schnell beim kneten. Wenn alles noch klebt muss immer wieder etwas Mehl dazu.

Dann den Teig zu einer großen Wurst formen und in eine Kastenform geben. Ich habe immer keine Lust die Form einzumehlen oder einzufetten und lege die Form einfach mit Backpapier aus.

Mein Tipp für eine geile Kruste: Unten in den Ofen eine kleine Auflaufform mit Wasser reinstellen. Und alle 10 min das Brot mit Salzwasser besprühen. Falls ihr keine Sprühflasche habt, dann legt euch eine zu. Oder bepinselt das Brot mit Wasser.

Das Brot muss dann 35-40 min bei 200 Grad (Backofen vorheizen!) gebacken werden.


Wer rote Beete mag (ich nicht! Iih!), sollte auch unbedingt mal das rote Brot ausprobieren. Sophia hat hier ein wunderbares YouTube-Video gemacht. Es scheint mir auch ziemlich einfach zu sein, allerdings ist das wirklich nichts für mich.




Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Flickr Images